Let’s get ready to rumble! MSP430 vs. Atmega!

Dezember 27, 2012 in Allgemein

Nach dem wir uns einige Zeit mit den Motoren und deren Rotorblätter beschäftigt haben, steht noch eine wesentlich wichtigere Diskussion im Raum. carcasas iphone 7 plus tropicales Sozusagen eine Diskussion um das Herzstück des Quadrocopters: Der Mikrocontroller.

Für die vielen Steueraufgaben ist es sehr wichtig, dass man einen angemessen schnellen (16 Mhz – 20Mhz) Mikrocontroller findet, welcher ebenfalls fix arbeiten kann. Genügend Speicherplatz und I/O-Pins sollte er ebenfalls besitzen. In die nähere Auswahl sind dabei der MSP430 von Texas Instruments und der Atmega von Atmel gekommen. Beide Mikrocontroller haben ihre Vorzüge. carcasa iphone 8 real madrid Der MSP430 eine Mikrocontrollerserie von Texas Instruments ist speziell für energieschonende Anwendungen entwickelt worden, sodass der Mikrocontroller ohne Probleme mit einer Batterie betrieben werden kann. In sich trägt der MSP430 eine 16-Bit RISC-CPU nach der von-Neumann-Architektur, ein wesentlicher Unterschied zum Atmega. carcasa silicona galaxy j7 2017 Besonders begeistert kann man beim MSP430 vom klar und einfach aufgebautem Konzept sein. carcasa iphone 6 plus mr wonderful Um bestimmte besondere Peripherie zu aktivieren bedarf es bei einem MSP430 keine tausende von Einstellungen, ganz im Gegensatz zu manchen Kollegen, deren Registerbezeichnungen zusätzlich noch undurchsichtig sind. carcasa iphone 7 protectora Leider ist es schwerer auf dem freien Markt an die verschiedensten Modelle des MSP430 zu kommen (besonders da solche mit größerem Speicher benötigt werden), als beim Konkurrent dem Atmega. Der Atmega aus dem Haus von Atmel dagegen ist ein recht bekannter Mikrocontroller, zählt er sich doch zu den mit am meisten benutzten 8-Bit Mikrocontroller auf dem Hobbymarkt. Er zeichnet sich durch einen 8-Bit RISC-CPU aus und arbeitet nach der Harvard-Architektur. Ein großer Vorteil des Atmega ist, dass er in großen Speichergrößen angeboten wird sehr viel Unterstützung von allen Seiten findet (wie Developerboards, Erläuterungen, Beispiele). Ebenfalls ein großer Vorteil ist, dass der Atmega auch noch in seiten DIP-Ausgabe sehr viele I/O-Pins bietet und so genügend äußere Peripherie angeschlossen werden kann. carcasa iphone x 3d Bei unseren bisherigen Planungen ist die vorläufige Wahl auf den Atmega328p gefallen, da er genügend Pins und einen ausreichend großen Speicher bietet. carcasa iphone 6 fina Gegen den MSP430 mussten wir uns leider entscheiden, da es kaum möglich war, einen MSP430Gxxxx mit ausreichend viel Speicher zu finden.